11. April: Welt-Parkinson-Tag

Heute ist also Welt-Parkinson-Tag.

Weltweit hat sich die Zahl der an Parkinson Erkrankten von 2,5 Millionen im Jahr 1990 auf etwa 6,1 Millionen im Jahr 2016 erhöht. Bis 2030 wird eine Verdoppelung der Anzahl Betroffener erwartet.

In Österreich haben rund 20.000 Menschen Parkinson als ständigen Begleiter.

Meist wird Parkinson zwischen dem 55. und dem 60. Lebensjahr diagnostiziert, bei jedem zehnten Patienten sogar vor dem 40. Lebensjahr. Die Erkrankung entwickelt sich schleichend: Dem Ausbruch gehen meist jahrelange Veränderungen der betroffenen Nervenabschnitte voraus.

Die Symptome sind so mannigfaltig wie die betroffenen Menschen selbst: Neben den bekannten Symptomen wie Zittern, Muskelsteifigkeit, Bewegungsverlangsamung und gebeugte Körperhaltung zählen Schmerzen im Rücken und im Nacken-Schulterbereich, Inkontinenz, extreme Müdigkeit, Geruchsstörungen und Schlafstörungen dazu.

Viele an Parkinson erkrankte Menschen gehen jahrelang von Arzt zu Ärztin und erhalten erst recht spät die Diagnose. Viele jung Betroffene halten ihre Erkrankung unter großer Anstrengung jahrelang geheim. Weil sie sich schämen. Weil sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben.

Die Initiative Aktivzeit möchte anlässlich des Welt-Parkinson-Tages auf die Erkrankung aufmerksam machen. Bewusstsein schaffen.

Unter anderem werden 500.000 Minuten Bewegung gesammelt, die für rund 500.000 in Ö, D und der Schweiz an Parkinson erkrankte Menschen stehen. Und jede/r kann mitmachen. Egal ob erkrankt oder nicht. Einfach auf aktivzeit.org registrieren und Bewegungsminuten sammeln.

http://www.aktivzeit.org

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s